Wie verdient man als Blogger oder Webseitenbetreiber eigentlich Geld?

Da ich oft mit den Fragen Wie verdient man denn eigentlich Geld mit einer Website bzw. einem Blog?, oder Wo kommt denn das Geld her?, oder Kann man denn davon leben? konfrontiert werde, möchte ich heute einmal die Basis der ganzen Sache erklären und etwas Licht ins dunkle bringen.

Zunächst einmal stellt sich die Frage, was eine Website, oder ein Blog eigentlich ist:
Eine Website, oder auch Internetpräsenz setzt sich aus mehreren Webseiten zusammen, auf denen sich viele verschiedene Artikel befinden.
Im Grunde ist es fast das gleiche, wie eine herkömmliche Tageszeitung, ein Magazin, oder gar ein Buch, welche sich ja auch aus mehreren Seiten zusammensetzen.
Und wie auch bei einem Magazin, oder einer Tageszeitung befinden sich auf den einzelnen Seiten einer Internetpräsenz Werbeblöcke.
Es gibt natürlich auch Websites auf den sich nur Videos befinden, wie z.B. bei Youtube. Hier werden inzwischen nicht nur Werbeblöcke angezeigt, sondern auch kurze Werbeclips bevor das eigentliche Video startet. Videoseiten sind somit eher mit dem herkömlichen Fernsehen zu vergleichen.
Es wird also in erster Linie Geld mit den Werbeblöcken auf den Internetpräsenzen verdient. Es gibt zwar noch andere Möglichkeiten Geld mit einer Website zu verdienen, aber darauf werde ich jetzt noch nicht eingehen.
Bei einem Blog (Web Log, Internet Tagebuch) funktioniert die monetarisierung übrigens genauso.

Nun stellt sich natürlich die Frage, wie man die Werbung auf der eigenen Website oder dem Blog schaltet:
Wer gerade erst die eigene Website, bzw. den eigenen Blog eingerichtet hat, der hat natürlich kaum Besucher auf der neuen Seite.
Kein Konzern würde auf die Idee kommen, kleine Webseitenbetreiber zu kontaktieren damit diese Werbung für ein vielleicht zur Website passendes Produkt platzieren. Anders herum wäre es auch sehr mühsam, zu jedem Artikel den man geschrieben hat Produkte und Werbepartner zu suchen. Um also Websitebetreiber (Publisher) und Werbetreibende zusammen zu bringen, gibt es sogenannte Werbenetzwerke. Das größte Werbenetzwerk der Welt wird, wer hätte es anders gedacht, von Google betrieben. Werbetreibende nutzen dazu das sogenannte Google Adwords um Werbung zu schalten, Websitebetreiber benutzen hingegen das sogenannte Google Adsense. Uns als Blogger oder Websitebetreiber interessiert also zunächst nur das Google Adsense. Nachdem man sich also bei Google Adsense angemeldet hat, kann man einzelne Werbeblöcke in verschieden Größen erstellen und diese Werbeblöcke dann auf der Website oder dem Blog einbinden. Der Werbeblog zeigt dann Werbung, die in der Regel zu dem Thema der Webseite passt. Klickt nun ein Websitebesucher auf einen der Werbelinks, wird dem Werbetreibenden dieser Klick in seinem Ad Words Konto in Rechnung gestellt. Der Websitebetreiber hingegen bekommt für diesen Klick Geld und es wird ihm in seinem Adsense Konto vergütet. Einen Teil von dem Geld was nun den Besitzer gewechselt hat behält Google natürlich.
Es gibt natürlich neben Google noch weitere Werbenetzwerke, aber als Webseitenbetreiber der gerade erst anfängt ist man mit Google Adsense ganz gut bedient. Die Verdienstmöglichkeiten sind recht akzeptabel.

Author: lex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.